welcome:
Differences between revisions 241 and 242
Revision 241 as of 2019-09-27 11:13:22
Size: 78329
Editor: christel
Comment:
Revision 242 as of 2019-11-11 10:56:53
Size: 78628
Editor: christel
Comment:
Deletions are marked like this. Additions are marked like this.
Line 15: Line 15:
=== 04.11.2019 | Literarischer Ausflug nach Frankreich - Mitgliederversammlung (DRK-KaufBar Braunschweig) | V : DFG ===

Im Rahmen unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung haben wir die Literaturexpertin Stefanie Westenberger zu einer Buchvorstellung französischer Belletristik eingeladen.

Hier finden Sie Berichte über die Aktivitäten der Gesellschaft und die Veranstaltungen in Braunschweig.

Contents

  1. September 2019
    1. 04.11.2019 | Literarischer Ausflug nach Frankreich - Mitgliederversammlung (DRK-KaufBar Braunschweig) | V : DFG
    2. 13-15.09.2019 | Die VDFG und FAFA und die Deutsch-Französische Gesellschaft Halle laden zum 64. Jahreskongress nach Halle/Saale | V. : VDFG/DFG HALLE
    3. 21 & 22.06.2019 | Internationale Sommerfest & Kulturnacht | V. : Stadt Braunschweig
    4. 15.03.2019 | Konzert MARION & SOBO | V. : DFG & Sowjethaus Braunschweig
    5. 05.03.2019 19:00 Uhr | Politische Podiumsdiskussion : Populisten im Aufwind | V. DFG
    6. 07.02.2019 - 21 Uhr (Sonntag 10.02.2018 Omu) | Frühes Verprechen im Universum Kino Braunschweig | V.: Universum Film Theater Braunschweig
    7. 05.02.2019 | Französischer Stammtisch Herman's CafeBar im Uni-Viertel Braunschweig | V. : Privat
    8. 22.01.2019 18:00 Uhr - 22:00 Uhr | Deutsch-Französischer Tag im Künstlerhaus Hannover, Sophienstraße 2
    9. 19.01.2019 18:30 Uhr | Repas de janvier 2019 Thème Aveyron| V.: Vorstand der DFG
    10. 15.11.2018 19:00 Uhr | Assemblée générale de la DFG au Kaufbar (pour les membres)
    11. 30.08.2018 19:00 Uhr | Lesung und Gespräch mit Wilfried N'Sonde | Veranstalter DFG mit dem Sprachenzentrum der Tu Braunschweig und Antenne Métropole
    12. 22. – 29. Juli 2018 | Ausstellung „Wohnzimmer Europa. Kitsch, Kultur und andere Fragen“ | 27.07.2018 : Einladung DFG 12:00-15:00 Uhr| Veranstalter : Stadt Braunschweig
    13. 09.05.2018 | - Eröffnung der Ausstellung „Deutsch-französische Beziehungen“ zum Europatag | Veranstalter : Internationale Freundeskreis Wolfsburg e.V. (IFK)
    14. 06.04.2018 | Eröffnung Kulturschrank dans la Haus der Kulturen : France/Haiti | O.: Haus der Kulturen in Kooperation mit der DFG
    15. 21.02.2017 17:00 Uhr | Lesung Christel Seigneur & Carola Bierwirth-Fricke aus "Deutschland à la française" - Pascale Hugues | V.: Haus der Kulturen Braunschweig
    16. 06.02.2018 13:00 Uhr | Repas avec l'Ambassadrice de France en Allemagne, Anne-Marie Descôtes et la Consule honoraire de Hanovre, Ulrike Brouzi
    17. 06.02.2018 19:00 Uhr | Lesung mit Gila Lustiger aus ihrem Buch "Die Schuld der Anderen" | V.: DFG in Kooperation mitder Jüdischen Gemeinde Braunschweig.
    18. 27.01.2018 | Prix Rovan des Französischen Botschafters für die Deutsch-Französischen Gesellschaften in Deutschland
    19. 20.01.2018 | Rendez-vous franco-allemand - 22.Januar 2018 | V.: Antenne métropole
    20. 20.01.2018 | Repas de début d'année | V.: DFG
    21. 23-26.11.2017 |62. Jahreskongress der VDFG und der FAFA in der Hamburger Handelskammer | V.: VDFG/FAFA
    22. 22.10.2017 bis 22.11.2017 | Ausstellung L'Éclectique Claude Pelet" | V.: DFG in Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig, dem Haus der Kulturen Braunschweig und der Antenne Métropole
    23. 09.11.2017 : Jahreshauptversammlung der Deutsch-Französischen Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg
    24. 28.09.2017 : 20:15 Uhr| Lesung mit Pascale Hugues : "Deutschland à la française" | V. : DFG und Buchhandlung Graff
    25. 09.09.2017 bis 16.09.2017 | Bürgerreise nach Nîmes | V.: Stadt Braunschweig in Zusammenarbeit mit der Städten Nîmes und der DFG
    26. 04.05.2017 | Podiumsdiskussion in Braunschweig : Zwischen den beiden Wahlgängen
    27. 28.04.2017 | La Frenchy Pop de Carole M.
    28. 6.03.2017 | BRUNSVIGA : CATHERINE LE RAY „UNTER DEM HIMMEL VON PARIS“ Chansonabend
    29. 13.10.2016 | DFG - Vortrag von Daniela Kallinich "Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen: Aktuelle Themen, Parteien, Kandidaten und die Bedrohung am rechten Rand."
    30. 12.08.2016 | La rentrée des professeurs de français
    31. 26.05.2016 | DFG Sozial & Sport : Boules & Spargel
    32. 17.05.2016 - 20.05.2016 | Der Comic im Austausch - Chemins de BD Braunschweig Nîmes Wolfsburg : Claude Pelet und Karsten Weyershausen in Frankreich
    33. 10.05.2016 - 14.05.2016 | Der Comic im Austausch - Chemins de BD Braunschweig Nîmes Wolfsburg : Claude Pelet und Karsten Weyershausen in Deutschland
    34. 29.04.2016 | DFG Cinéma d'Oker: Les 4 saisons de Léon (Printemps de Mélie & Été de Boniface)
    35. 19.02.2016 | DFG Cinéma d'Oker: Les Contes de la nuit
    36. 21.02.2016 | Sprachenklänge und Weltgeschmack - Internationaler Tag der Muttersprache
    37. 13.02.2016 | DFG Musik : Bérangère Palix im Haus der Kulturen Braunschweig
    38. 13.02.2016 | Workshop des Chansonateliers mit Bérengère Palix
    39. 04.02.2015 | DFG KUNST: Besuch der Ausstellung Jeppe Hein im Kunstmuseum Wolfsburg mit Lucie Mercadal
    40. 22.01.2016 | DFG Cinéma d'Oker (U) & Deutsch-Französischer Tag & Galette des rois
    41. 09.01.2016 | Repas de la rentrée de janvier
    42. 20.11.2015 | SOWJETHAUS : la nuit du Beaujolais nouveau
    43. 20.11.2015 | Deuxième séance de Cinéma d'Oker: Mia et le Migou
    44. 19.11.2015 | DFG Lesung Agnès Ledig im Raabe-Haus Literaturzentrum Braunschweig
    45. 13.11.2015 | DFG Filmabend |Comment j'ai détesté les maths (Wie ich Mathe hasste)
    46. 30.11.2015 | Première séance de Cinéma d'Oker à la Haus der Kulturen : les quatre saisons de Léon (deux épisodes)
    47. 17.11.2015 | Konzert von La Maison Tellier (Hallenbad Kultur an Schachtweg-Wolfsburg)
    48. 04.11.2015 | Französischer Brunch in der DRK-KaufBar
    49. 18.-20.09.2015 | Jahreskongress der Dachgesellschaften VDFG:FAFA
    50. 20.06.2015 | PapotteBar der Kaufbar
    51. 18.06.2015 | Boule & Spargel
    52. März-Mai 2015 | Vernissage (26.04.2015) und Ausstellung Louise Skira "Triptyque"
    53. 8.03.2015 | Konzert Fredda & Band
    54. 18.11.2014 | Lesung Pascale Hugues "Ruhige Straße in guter Wohnlage"
    55. 15. 16. und 21. 05.2014 | Jugendliteraturfestivals JuLi im Mai : Sylvain Mazas - Skizzenwahn Workshops
    56. 18.05.2014 | Lesung Sylvain Mazas
    57. 22.11.2013 | Konzert Scorbüt für den Beaujolais nouveau
    58. 14.11.2013 | Lesung Cécile Wajsbrot
    59. 27.02.2013 | Lesung Marie Darrieussecq "Prinzessinnen"
    60. 16.06.2012 | Konzert Julie et Moi

September 2019

04.11.2019 | Literarischer Ausflug nach Frankreich - Mitgliederversammlung (DRK-KaufBar Braunschweig) | V : DFG

Im Rahmen unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung haben wir die Literaturexpertin Stefanie Westenberger zu einer Buchvorstellung französischer Belletristik eingeladen.

13-15.09.2019 | Die VDFG und FAFA und die Deutsch-Französische Gesellschaft Halle laden zum 64. Jahreskongress nach Halle/Saale | V. : VDFG/DFG HALLE

Die Präsidentin Christel Seigneur hat teilgenommen. Das Kongress in Halle ist sehr interessant gewesen. Dem unermüdlichen Eifer der DFG Halle verdanken wir eine großartige Organisation von Ort. Wesentliche Punkte in der Mitgliederversammlung waren die Neuwahl der Vorstands und die Diskussion eine Empfehlung an die Mitglieder von VDFG-FAFA. Die Workshops und besonders der Atelier 1: Intergenerationelles Forum: „Erzähle deine deutsch-französische Geschichte“ wurden sehr gut angenommen.

Seit vielen Jahrzehnten ist die deutsch-französische Freundschaft aus dem Herzen Europas nicht mehr wegzudenken. Ob europäischer Motor, einzigartiges Friedensprojekt oder grenzüberschreitendes Tandem – es gibt viele Möglichkeiten, sie zu beschreiben. Aber lässt sich damit noch Begeisterung für das FrancoAllemand wecken? Wir glauben tatsächlich, dass die deutsch-französischen Beziehungen neu erzählt werden müssen. Genau hier setzt das vierte Intergenerationelle Forum an: Gemeinsam werden jüngere und ältere Engagierte neue, innovative Strategien entwickeln, um deutschfranzösische Geschichten zeitgemäß vermitteln zu können. Unter die Moderation von Luise Böttcher DFJA & Felix Lennart Hake DFJA, VDFG wurden Slogans produziert (Sehen Bilder).

attachment:Kongress 20191.jpg

attachment:Kongress 20192.jpg

Kritischer Blick auf die dt.-frz. Zusammenarbeit für Europa in einem veränderten gesellschaftlichen und politischen Umfeld/ Regard critique sur la coopération francoallemande pro-européenne dans un contexte socio-politique modifié

attachment:Kongress 20193.jpg

Dr. Claire Demesmay Société allemande de politique étrangère, DGAP Tobias Bütow Secrétaire général de l’OFAJ Table ronde – intervenant.e.s : Prof. Dr. Corinne Mencé-Caster Ex-présidente de l’Université des Antilles et de la Guyane – Université Paris-Sorbonne Dr. Karamba Diaby Député du Bundestag, Chargé des questions d’intégration groupe parlementaire SPD, DFG Halle Mahir Guven Écrivain, Paris Dr. Linn Selle Présidente du Mouvement européen Allemagne

attachment:Kongress 20194.jpg

Mehr Fotos

21 & 22.06.2019 | Internationale Sommerfest & Kulturnacht | V. : Stadt Braunschweig

Die DFG will sich herzlich bei der Stadt Braunschweig sich bedanken für das wunderschöne Sommerfest. Das Sommerfest im KPW als auch die Kulturnacht im Kleinen Haus wird für alle unvergesslich bleiben! Es gab so viele Köstlichkeiten und Leckereien beim Sommerfest.

Die Pianistin, Frau Krummen und Jacques Boucomont waren auch begeistert teilgenommen zu haben.

Die Künstlerinnen und Künstler aus den Partnerstädten, unsere Mitglieder waren sehr angetan von den Veranstaltungen, der Gastfreundlichkeit, den netten Kontakten und natürlich von Braunschweig.

attachment:fest1.jpg

attachment:fest2.jpg

attachment:fest3.jpg

attachment:fest4.jpg

Danke an Petra Havemann, Gülcan Solak, Sabine Apel und Barbara Frisch

Fotos : Stadt Braunschweig

15.03.2019 | Konzert MARION & SOBO | V. : DFG & Sowjethaus Braunschweig

MARION & SOBO, das Duo um die französische Sängerin Marion Lenfant-Preus und den polnischen Gitarristen Alexander Sobocinski ("Sobo") macht Musik über Schubladen hinweg! Die zwei Musiker erkunden Klangfarben von West- und Ost-Europa, sie nutzen ihre internationale Wurzeln, ihre vielseitigen Reisen und ihren Kontakt zu verschiedenen Kulturen als Grundlage und Quelle der Inspiration für ihre Lieder. Sie feiern Kulturdiversität durch eine eigene Fusion von Musik und Sprachen: neben Französisch singt Marion auch auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Romales und Mazedonisch. MARION & SOBO fühlen sich auf der Bühne zu Hause.

attachment:Marion.jpg

attachment:Marion1.jpg

attachment:Marion2.jpg

Web: www.marionandsobo.com www.facebook.com/marionandsobo

05.03.2019 19:00 Uhr | Politische Podiumsdiskussion : Populisten im Aufwind | V. DFG

Populisten im Aufwind: AfD, PiS und Rassemblement National vor den Europawahlen

Wo stehen die rechtspopulistischen Parteien in Deutschland, Frankreich und Polen wenige Wochen vor den Europawahlen? Wie sehen ihre Ausgangspositionen und ihre Wahlchancen für die Entscheidung im Mai aus?

Unter dieser Fragestellung lud die DFG Braunschweig am 5. März die Politikwissenschaftlerinnen Klaudia Hanisch und Daniela Kallinich und den Politikwissenschaftler Alexander Hensel zu einem Vortrag mit Diskussion ins Haus der Stiftungen in Braunschweig ein.

Klaudia Hanisch vom Göttinger Institut führte zunächst in das Thema „Populismus“ ein und erläuterte am Beispiel der polnischen Gesellschaft entscheidende Merkmale wie Elitenkritik und Anti-Pluralismus. Trotz der überwiegend pro-europäischen Stimmung im Land, kann in Polen die regierende PiS-Partei mit einem europakritischen Kurs punkten. Dieser hat unter anderem die Überwindung der Dominanz Deutschlands und Frankreichs zum Ziel.

attachment:p1.jpg

attachment:p2.jpg

attachment:p3.jpg

Weniger erfolgversprechend sieht die Ausgangslage dabei für die mittlerweile in allen deutschen Landesparlamenten vertretene AfD aus, wie Alexander Hensel (ebenfalls Göttinger Institut für Demokratieforschung) ausführte. Im Mittelpunkt des Wahlprogramms der zunächst euroskeptisch gestarteten Partei stehen dabei die Rückkehr zu einem Europa der Vaterländer und die Rückbesinnung auf nationale Werte.

Das französische Rassemblement National hingegen stilisiert die Europawahlen als entscheidende Wahl gegen den Präsidenten Emmanuel Macron und dessen pro-europäischen Kurs, wie Daniela Kallinich (DFG Braunschweig/Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung). Ohne dezidiertes Wahlprogramm zielt der Wahlkampf des ehemaligen Front National vor allen auf nationale Themen und eine Instrumentalisierung der derzeitigen Gelbwesten-Proteste. Damit war die Partei mit der Macron-Partei La République en Marche in den Umfragen zum Veranstaltungszeitpunkt gleichauf.

Nach den Impulsvorträgen hatten die Gäste aus DFG und anderswo die Gelegenheit für Fragen und Anmerkungen.

07.02.2019 - 21 Uhr (Sonntag 10.02.2018 Omu) | Frühes Verprechen im Universum Kino Braunschweig | V.: Universum Film Theater Braunschweig

Film über das Leben des französischen Schrifstellers & Diplomaten Romain Gary mit Charlotte Gainsbourg und Pierre Niney in den Hauptrollen.

// GEWINNSPIEL //

Wir haben die 4x1 Freikarten durch die Verlosung in Facebook und in dem Französischer Stammtisch Herman's CafeBar im Uni-Viertel Braunschweig verlost.

Der französische Schriftsteller Romain Gary hat mehreren Pseudonymen Werke veröffentlicht. Für "La Vie devant soi" (Prix Goncourt 1975) und noch drei weitere Romane hat er das Pseudonym Emile Ajar benutzt.

attachment:2019fv.jpg

05.02.2019 | Französischer Stammtisch Herman's CafeBar im Uni-Viertel Braunschweig | V. : Privat

Plusieurs membres de la DFG ont participé au Französischer Stammtisch Herman's CafeBar im Uni-Viertel Braunschweig. C'était bien sympathique avec un mélange bien équilibré de français et d'allemands ! Nous conseillons à tous les membres et aux autres qui auraient envie de le fréquenter. Il y a un groupe facebook fermé auquel on peut s'inscrire pour les fans de Facebook. Les autres ont l'information ci-dessous !

https://www.facebook.com/groups/345163582714089/

Französischer Stammtisch Herman's CafeBar im Uni-Viertel Braunschweig | V. : Privat

attachment:STHCB.jpg

Chaque premier mardi du mois à 20 heures.

22.01.2019 18:00 Uhr - 22:00 Uhr | Deutsch-Französischer Tag im Künstlerhaus Hannover, Sophienstraße 2

Zum Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages hat die Antenne métropole herzlich zum Journée Franco-Allemande eingeladen. Am 22.1.2019 haben mit in der Metropolregion lebenden Französinnen und Franzosen und Freundinnen und Freunden Frankreichs einen Abend im Künstlerhaus verbracht.

18.00 Uhr Einlass | 18.30 Uhr Diskussion | 20.00 Uhr Empfang Diskussion mit Sergey Lagodinsky, Rechtsanwalt und Publizist, Berlin ; Birgit Holzer, Journalistin- Frankreich Korrespondentin u. a für die HAZ ; Jan-Christoph Oetjen, MdL FDP-Fraktion; Daniela Kallinich, Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung; Laure Dréano-Mayer, Antenne Métropole. Moderation : Raimund Nowak Grußworte: Günter Tallner, Honorarkonsul Frankreichs für Niedersachsen, Mitglied des Vorstandes der Norddeutschen Landesbank Dr. Sabine Michalek, Bürgermeisterin Stadt Einbeck

Das Video über den #jfa2019 #dft2019 finden Sie hier : https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=591669601281782&id=520159684696573

19.01.2019 18:30 Uhr | Repas de janvier 2019 Thème Aveyron| V.: Vorstand der DFG

La vingtaine de convives a dégusté le repas avec plaisir des papilles !

Au menu:

Apéritif : Cremant Rosé de Bourgogne et ses petits fourrés

Entrée: Farçous et petite salade

Plat principal : Estofinado aveyronnais

Fromage : Roquefort

Dessert : Flaune aveyronnaise

Café

Vin blanc : Picpoul de Pinet carte d‘or , caveau de l‘Ormarine à Pinet | Vin rouge : Marcillac

attachment:2019rj.jpg

15.11.2018 19:00 Uhr | Assemblée générale de la DFG au Kaufbar (pour les membres)

30.08.2018 19:00 Uhr | Lesung und Gespräch mit Wilfried N'Sonde | Veranstalter DFG mit dem Sprachenzentrum der Tu Braunschweig und Antenne Métropole

Wilfried N‘Sondé am Sprachenzentrum

Der französische Schriftsteller und Musiker Wilfried N‘Sondé war am 30. August 2018 zu Gast im Sprachenzentrum. Auf Französisch las er Auszüge aus seinem neuesten Roman „Un océan, deux mers, trois continents“ (2018, Actes Sud) und beantwortete Fragen der Moderatorin, Christel Seigneur, Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg (DFG BS-WOB) und des Publikums. In seinem Buch erzählt N‘Sondé die turbulente Geschichte von Nsaku Ne Vunda, der im Jahre 1583 am Ufer des Kongo geboren wurde und als erster schwarzer Botschafter des Vatikan aktiv war. Als direkter Zeuge des Sklavenhandels und der Sklaverei wird sein Glaube an Gott und an die Menschheit stark erschüttert. Mit seinem Epos über diese wenig bekannte historische Figur liefert uns der gebürtige Kongolese ein Plädoyer für die Würde, die Toleranz und die Freiheit. Für diesen fünften Roman wurde Wilfried N‘Sondé bereits 2018 mit dem Preis Ahmadou Kourouma (in Genf), dem Preis France Bleu und dem Preis der Leser von (der französischen Zeitschrift) L‘Express ausgezeichnet. Sein erster Roman Le cœur des enfants léopards (2017, Actes Sud – Das Herz der Leopardenkinder (2008, Kunstmann) auf Deutsch übersetzt) erhielt in 2007 den Preis Senghor de la Création littéraire und den Preis des Cinq continents de la francophonie.

Dieser gesellige Abend wurde vom Sprachbereich Französisch des Sprachenzentrums in Zusammenarbeit mit der Antenne Métropole (Hannover) und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg veranstaltet. Ingrid Laval-Speier, Sprachenzentrum;

attachment:N'SONDE7.jpg attachment:N'SONDE8.jpg attachment:N'SONDE9.jpg

attachment:N'SONDE3.jpg

[ATTACH]

22. – 29. Juli 2018 | Ausstellung „Wohnzimmer Europa. Kitsch, Kultur und andere Fragen“ | 27.07.2018 : Einladung DFG 12:00-15:00 Uhr| Veranstalter : Stadt Braunschweig

attachment:Wohnzimmer1.jpg

"Im Rahmen der Ausstellung „Wohnzimmer Europa. Kitsch, Kultur und andere Fragen“ und des Europäischen Kulturerbejahres 2018 haben vom 22. – 29. Juli 2018 die Partnerstädte Braunschweigs: Nîmes (Frankreich), Bath (England), Bandung (Indonesien) und Sousse (Tunesien) hochwertige Kunsthandwerkprodukte im Städtischen Museum Braunschweig angeboten.

Künstler und Kunsthandwerker präsentieren exemplarische Produkte, die Reisende bei ihren Besuchen dieser Städte auch auf den landestypischen Märkten entdecken könnten. Die internationale Vernetzung Braunschweigs wird dabei ebenso sichtbar wie die teilweise Jahrtausende alten kunsthandwerkliche Traditionen. „Andenken“ wie diese bringen ein Stückchen Ferne für erschwingliche Preise nach Braunschweig!

Während des Kunst– und Handwerkermarktes können Besucher von 12 – 15 Uhr in der Cafeteria an abwechselnden Tagen Spezialitäten aus Frankreich, England, Tunesien und Indonesien kosten und haben außerdem die Möglichkeit an einem Gewinnspiel teilzunehmen um attraktive Preise zu gewinnen."

Am Freitag 27.07.2018 hat die DFG Spezialitäten aus Frankreich anbieten. Sie sind herzlich eingeladen.

L'artiste français Jacques Boucomont était présent pour montrer son travail. Son site Internet est : http://www.kunst-languedoc.com/kunst-strassen/kunstler/nimes-boucomont.php Des contacts ont été noués avec lui pour de futures coopérations potentielles. Nous nous réjouissons de cette rencontre qui nous permettra sûrement de renouer de Bons contacts avec la ville de Nîmes.

attachment:JB1.jpg

09.05.2018 | - Eröffnung der Ausstellung „Deutsch-französische Beziehungen“ zum Europatag | Veranstalter : Internationale Freundeskreis Wolfsburg e.V. (IFK)

attachment:DFB1.jpg

attachment:DFB3.jpg

attachment:DFB2.jpg

attachment:DFB4.jpg

attachment:DFB5.jpg

Photos Antenne Métropole

Oberbürgermeister Klaus Mohrs eröffnete heute die Ausstellung „Deutsch-französische Beziehungen“ in der Bürgerhalle des Rathauses. 54 Karikaturen deutscher und französischer KünstlerInnen zeigen die Entwicklung der besonderen Freundschaft zwischen den beiden Ländern in den vergangenen Jahrzehnten. Am 22. Januar 1963 unterzeichneten die beiden großen Staatsmänner Charles de Gaulle und Konrad Adenauer in Paris den Élysée-Vertrag. Dieser Freundschaftsvertrag bildete den Grundstein für die Zusammenarbeit der ehemals befeindeten Nachbarn und feiert in 2018 sein 55-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum feiert die Stadt Wolfsburg mit ihrer Partnerstadt Marignane in Südfrankreich ebenfalls: Am 1. September 1963 wurde die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet. „Städtefreundschaften sind eine bedeutende Grundlage für die Verständigung zwischen den Nationen“, erklärte Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

„Freunde können übereinander lachen“, sagte Laure Dréano-Mayer, Leiterin der Antenne Métropole in Hannover. Die Einrichtung ist Teil des Netzwerkes des Institut français in Deutschland und fördert die deutsch-französische Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur und Wissenschaft. „Die hier gezeigten Karikaturen bringen den Betrachter zum Schmunzeln, in ihnen stecken jedoch auch ernste Botschaften“, ergänzte die Französin zum Kunstmittel, welches bewusst provozieren und Grenzen überschreiten will.

Aus Anlass der beiden Jubiläen richtet der Internationale Freundeskreis die Ausstellung mit dem Bezug zum Nachbarland noch bis zum 18. Mai aus. Die IFK-Mitglieder Renate Dennebaum und Roland Beilner bieten in diesem Zeitraum öffentliche Führungen sowie Termine für Rundgänge mit Schulklassen an.

06.04.2018 | Eröffnung Kulturschrank dans la Haus der Kulturen : France/Haiti | O.: Haus der Kulturen in Kooperation mit der DFG

L'inauguration a été réussie, comme le prouvent les photos ci-dessous ou suivez le lien :Mehr Fotos Eröffnung

Merci à tous les participants du projet et à Nadège Marguerite, attachée linguistique pour Brême et la Basse-Saxe pour son discours d'introduction.

attachment:KS7.jpg

attachment:KS8.jpg

Foto: Ivano Polastri

Organisateur : Haus der Kulturen Braunschweig e.V. Unterstützung von LAGS, Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz und der Stadt Braunschweig, Fachbereich Kultur

21.02.2017 17:00 Uhr | Lesung Christel Seigneur & Carola Bierwirth-Fricke aus "Deutschland à la française" - Pascale Hugues | V.: Haus der Kulturen Braunschweig

attachment:les18.jpg attachment:ms.jpg

Beaucoup de plaisir à lire en public le livre de Pascale Hugues ont eu les deux membres de la DFG :)

06.02.2018 13:00 Uhr | Repas avec l'Ambassadrice de France en Allemagne, Anne-Marie Descôtes et la Consule honoraire de Hanovre, Ulrike Brouzi

Belle rencontre avec Anne-Marie Descôtes, Ambassadrice de France en Allemagne et Ulrike Brouzi, Consule honoraire de Hanovre, les instituts français de Brême et Hanovre et les autres représentants des associations ou initiatives franco-allemandes présentes. Merci pour cette invitation à l’échange.

attachment:AC2018.jpg

v.l.n.r Nadège Marguerite (Sprachattache für Niedersachsen), Laure Dréano-Mayer (Antenne Métrople), Ulrike Brouzi (Honorar Konzulin); s.E l'Ambassadrice Anne-Marie Descôtes; Francine Kynast; Jürgen Grabowski (Deutsch-Französische Gesellschaft Hannover e.V.); Christel Seigneur (Deutsch-Französische Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg e.V.); Yann Gauvain (Die Kleinen Gallier e.V); Christa Neifeind (DFG Göttingen); Gudrun Seth (Bürgerbegegnungen Hannover-Rouen), Laure Delain (Carrefour Carrefour Francophone de Hanovre ) ; Barbara Maria Kirsch (Bürgerbegegnungen Hannover-Rouen)

Foto Antenne Métropole

06.02.2018 19:00 Uhr | Lesung mit Gila Lustiger aus ihrem Buch "Die Schuld der Anderen" | V.: DFG in Kooperation mitder Jüdischen Gemeinde Braunschweig.

Une lecture trés intéressante avec un public très intéréssé.

attachment:gl1.jpg gl2.jpg]]

attachment:gl3.jpg attachment:gl4.jpg

Fotos : Cordula Büngener

27.01.2018 | Prix Rovan des Französischen Botschafters für die Deutsch-Französischen Gesellschaften in Deutschland

attachment:pr1.jpg attachment:pr2.jpg attachment:pr3.jpg

Fotos : Fr. Botschaft

Erneut wurde der Prix Rovan des Französischen Botschafters für die Deutsch-Französischen Gesellschaften in Deutschland vergeben. Ihre Exzellenz,Frau Anne-Marie Descôtes, Frankreichs neue Botschafterin in Deutschland, lud die Deutsch-Französischen Gesellschaften herzlich ein, sich mit Projekten und Initiativen aus ihren Programmen um diesen Preis zu bewerben. Am Samstag, 27. Januar 2018, überreichte Botschafterin Descôtes den Preis dann in der Botschaft am Pariser Platz in Berlin. Gisela Brackhahn war in Berlin und nahm an der Veranstaltung teil.

20.01.2018 | Rendez-vous franco-allemand - 22.Januar 2018 | V.: Antenne métropole

attachment:jourdefrance.jpg

Foto Antenne Métropole

Weitere Bilder können Sie hier sehen :

Mehr Fotos

Am deutsch-französischen Tag sind rund 200 Leute der Einladung der Antenne Métropole und der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg im Haus der Region, Hannover gefolgt. Im einem zwei stündigen Programm haben Landtagsabgeordnete, Vetretern von Städtepartnerschaften und Deutsch-französischen Gesellschaften die Frage debattiert, ob deutsch-französische Partnerstädte 55 Jahre nach der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags noch zeitgemäß und sinnvoll sind. Alle betonten sowohl die Bedeutung der Partnerschaften zwischen deutschen und französischen Kommunen, als auch die Notwendigkeit einer Erneuerung der Arbeit.

Alle Vertreter der Fraktionen des Niedersächsischen Landtages bekannten sich zur Bedeutung der deutsch-französischen Zusammenarbeit und versprachen entsprechende Initiativen zu stärken. Hierbei wurde auch Bezug auf das Sondierungspapier von CDU, SPD und CSU genommen. Darin wird eine Neufassung des Élysée-Vertrages vereinbart, um das Verhältnis der beiden größten EU-Staaten zu verbessern.

Die Antenne métropole bedankt sich bei Dörte Liebetruth (SPD Fraktion), Martin Bäumer (CDU-Fraktion), Eva Viehoff (Bündnis90/die Grünen) , Jan-Christoph Oetjen (FDP-Fraktion), Klaus Wichmann (AFD Fraktion), Monika Wille (Städtepartnerschaft Celle-Meudon), Gisela Brackhah (Deutsch-Französische Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg e.V.), Christin Eckstein (Internationaler Freundeskreis Wolfsburg),Tanja de Santis (Städtepartnerschaft wolfsburg.de- Marignane) und Regine Göpel (Städtepartnerschaft Stadt Hildesheim - Ville Angoulême)

Danke auch für die drei Grußworte bei Hauke Jagau (präsident der Region Hannover), Thomas Hermann (Bürgermeister der Stadt Hannover) und bei der Honorakonsulin der Republik Frankreich, Ulrike Brouzi.

20.01.2018 | Repas de début d'année | V.: DFG

Thema : Midi-Pyrénnées

[ATTACH]

Bald Fotos :)

23-26.11.2017 |62. Jahreskongress der VDFG und der FAFA in der Hamburger Handelskammer | V.: VDFG/FAFA

attachment:VDFG.jpg

Foto VDFG

Mit der Verabschiedung einer Resolution, der „Hamburger Erklärung“, ist am Sonntag, 26. November 2017, der 62. Jahreskongress der VDFG und der FAFA in der Hamburger Handelskammer zu Ende gegangen. Knapp 300 Teilnehmer aus Frankreich und Deutschland hatten sich in der Hafenstadt vier Tage lang zum Erfahrungs- und Gedankensaustausch unter dem Kongressmotto „Fruchtbare Gegensätze – contradictions fécondes“ versammelt. Gestartet war der Kongress mit einem generationen-übergreifendem Forum auf dem innovative, künftige deutsch-französische Ansätze auf zivilgesellschaftlicher Ebene erarbeitet wurden.

Die Präsidentin der DFG hat die Resolution in Namen der DFG Braunschweig-Wolfburg mitgestimmt.

Resolutionde

Resolutionfr

attachment:VDFG2.jpg

Von rechts: Olaf Scholz, Bürgermeister von Hamburg, Dr. Margarete Mehdorn, Präsidentin der VDFG, Barbara Kubis-Martin, Präsidentin der FAFA, Laurent Toulouse, Generallkonsul von Frankreich in Hamburg und Norbert Kremeyer, Vorsitzender der DFG Cluny. (Bild: Momme Dähne / Senatskanzlei Foto VDFG

22.10.2017 bis 22.11.2017 | Ausstellung L'Éclectique Claude Pelet" | V.: DFG in Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig, dem Haus der Kulturen Braunschweig und der Antenne Métropole

Né en 1965, l'artiste Claude Pelet vit à Lunel, à côté de Nîmes, ville jumelée avec Braunschweig. Autodidacte, Claude Pelet est peintre et auteur de bandes dessinées. Avec l'exposition "L‘Eclectique Claude Pelet“ à la maison des cultures de Braunschweig, il nous livre une rétrospective de son travail d'artiste dans toute sa diversité depuis ses débuts jusqu'au jour d'aujourd'hui

Der Künstler Claude Pelet, geboren 1965, lebt in Lunel, in der Nähe von Nîmes, einer Partnerstadt Braunschweigs. Er ist Autodidakt, Maler und Gestalter von Comics. Die Ausstellung seiner Bilder im Haus der Kulturen "L‘Eclectique Claude Pelet“, ist eine Retrospektive seiner vielfältigen künstlerischen Arbeit von den Anfängen bis zum heutigen Tag.

Am Samstag, den 21. Oktober 2017 hat eine Kunstwerkstatt mit Kindern stattgefunden. Alle Kinder und Eltern waren begeistert.

Am Sonntag, den 22. Oktober 2017 fand im Haus der Kulturen die Ausstellunsgeröffnung statt. Es wurde gegessen, getrunken und sich über die künstlerischen Aspekte der Ausstellung unterhalten und ausgetauscht. Die Ausstellung ist für einen Monat zu besuchen und zu bestaunen.

attachment:CL1.jpg attachment:CL2.jpg

attachment:CL3.jpg attachment:CL4.jpg

Weitere Bilder können Sie hier sehen :

Mehr Fotos Vernissage

Mehr Fotos Kunstwerkstatt

Fotos Christel Seigneur

09.11.2017 : Jahreshauptversammlung der Deutsch-Französischen Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg

Programm2018

Die Jahreshauptversammlung fand am 09.11.2017 um 19 Uhr im Hotel Fürstenhof statt.

Christel Seigneur bleibt weiterhin Präsidentin, Daniela Kallinich und Ingrid Laval-Speier als neue Vorstandsmitglieder, Gisela Brackhahn bleibt Kassenwartin, Beate Reinecke, Konrad Felten und Carola Bierwirth-Fricke als Beisitzer.

Hier können Sie einen Rückblick herunterladen :

Rückblick 2017

28.09.2017 : 20:15 Uhr| Lesung mit Pascale Hugues : "Deutschland à la française" | V. : DFG und Buchhandlung Graff

Eine sehr gute besuchte Lesung mit viel Spaß für alle. Wir laden Pascales Hugues gerne wieder :)

attachment:PH1.jpg attachment:PH2.jpg attachment:PH4.jpg

Fotos : Christel Seigneur

09.09.2017 bis 16.09.2017 | Bürgerreise nach Nîmes | V.: Stadt Braunschweig in Zusammenarbeit mit der Städten Nîmes und der DFG

attachment:Bürgerreise1.jpg attachment:Bürgerreise2.jpg attachment:Bürgerreise3.jpg

Fotos : Gisela Brackhahn

Reisebericht

vom 9. bis 16. September reisten 18 Braunschweiger Bürger nach Nîmes. Nach Zwischenstation im Elsass mit – welch schöner Zufall – einem mittelalterlichen Konzert in einer mittelalterlichen Kirche, hatte die Gruppe einen 4tägigen Aufenthalt in Nîmes. Mit Stadtführung, Empfang im Rathaus, Gelegenheit zum Shoppen, dem Besuch bei einem Kupferstecher, standen Ausflüge in die nähere Umgebung auf dem Programm – Pont du Gard, Dorf und Schloß les Baux, eine Rundfahrt mit einem kleinen Zug durch die Salinen der Camargue, den Füssen im Mittelmeer und dem Besuch mit Verkostung eines kleinen Weingutes in der Provence. Die Rückfahrt führte über Autun, einer römischen Siedlung und einer berühmten gotischen Kathedrale, zur ersten Zisterzienserabtei von Berhard von Clairvaux in Fontenay, und endete in Nancy, dessen berühmter Place Stanislas mit einer grandiosen Lichterschau zu nächtlicher Stunde belebt wurde. Die Reiseleitung hatte Gisela Brackhahn, Vorstandsmitglied der Deutsch-Französischen Gesellschaft e.V. Braunschweig-Wolfsburg. Das alles in einem konfortablen Bus von ULLI-REISEN, mit einem besonnenen, höflichen Busfahrer. Mitgeplant war die Reise von der Stadt Braunschweig zur Wiederbelebung der etwas ermüdeten 56 Jahre alten Städtepartnerschaft. Zu hoffen ist, daß der Ball aufgenommen wurde und im nächsten Jahr Bürger aus Nîmes in ihre deutsche Partnerstadt kommen.

04.05.2017 | Podiumsdiskussion in Braunschweig : Zwischen den beiden Wahlgängen

attachment:PDwahl.jpg

link zur Artikel der Braunschweiger zeitung vor der Podiumsdiskussion

http://www.braunschweiger-zeitung.de/mitreden/antworten/article210302083/Enttaeuschung-Fillon-Hoffnungstraeger-Macron.html

attachment:ingridChristel.jpg

Foto : Kleinschmidt/Bestpixels

28.04.2017 | La Frenchy Pop de Carole M.

PH2.jpg||width=400}}]] attachment:PH4.jpgLa Frenchy Pop de Carole M… : ein Hauch von France Gall, eine Spur von Feist…

attachment:carolem.jpg Foto: Carolem

6.03.2017 | BRUNSVIGA : CATHERINE LE RAY „UNTER DEM HIMMEL VON PARIS“ Chansonabend

attachment:lr3.jpg

Catherine Le Ray und ihre Pariser Musiker präsentieren eine musikalische Reise von Musette zu Jazz, in das Paris von heute und gestern, zwischen frivolem Pigalle und intellektuellem Saint-Germain-des-Prés, über das volkstümliche Ménilmontant zu den mondänen Champs-Elysées. Catherine Le Ray besingt ihre Heimatstadt, die Piaf, Gréco, Trénet, Montand, Aznavour, Brel, Bécaud etc. in ihren Chansons verewigt haben. Eine authentische Hommage an der Stadt der Liebe, nicht nur für Frankophile.

attachment:lr1.jpg attachment:lr2.jpg

Fotos : Christel Seigneur

13.10.2016 | DFG - Vortrag von Daniela Kallinich "Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen: Aktuelle Themen, Parteien, Kandidaten und die Bedrohung am rechten Rand."

Die deutsch-französische Gesellschaft hat zu diesem Vortrag von Daniela Kallinich im Haus der Kulturen ihre Mitglieder und interessierte Personen eingeladen. Die Politikwissenschaftlerin arbeitet am Göttinger Institut für Demokratieforschung und forscht zu Parteien, Politik und Gesellschaft in Frankreich.

attachment:dk.jpg attachment:elections.jpg attachment:elections2.jpg

Fotos : Christel Seigneur

Im Frühling 2017 wählen die Franzosen einen neuen Präsidenten. Nach einer turbulenten Amtsperiode ist noch unklar, wer für Sozialisten und Republikaner in den Ring treten und ob es Überraschungskandidaten geben wird. Eine Frage dominiert dabei: Wie soll die Gefahr vom rechten Rand und damit der Einzug Marine Le Pens in den zweiten Wahlgang verhindert werden? Der Umgang mit der terroristischen Bedrohung, die Senkung der Arbeitslosigkeit und weitere sozialstaatliche Reformen stehen dabei ebenso auf der politischen Agenda, wie Fragen von Immigration und gesellschaftlichem Zusammenhalt.

Après la discussion, les personnes présentes ont pu échanger avec l'universitaire. Personne ne sait encore quels seront les candidats mais une partie des enjeux de cette élection ont été discutés dans cette soirée.

12.08.2016 | La rentrée des professeurs de français

La DFG souhaite inviter une fois par an les professeurs de français de la région afin de mieux se connaître. Cette année, nous avons vu le film Max et Lenny de Fred Nicolas et partagé un repas ensemble ensuite.

attachment:ml.jpg

Si le terme de rentrée est en Allemagne moins connu qu’en France, il n'y a pas de raisons pour que nous ne la fêtions pas ensemble ! Pour la première fois, cette année, plusieurs professeurs de Braunschweig et Wolfsburg se sont donc réunis pour célébrer le "Rückkehr" ou le "Heimkehr" .

26.05.2016 | DFG Sozial & Sport : Boules & Spargel

attachment:boules.jpg

Foto : Christel Seigneur

17.05.2016 - 20.05.2016 | Der Comic im Austausch - Chemins de BD Braunschweig Nîmes Wolfsburg : Claude Pelet und Karsten Weyershausen in Frankreich

attachment:cdbd5.jpg

Foto : Claude Pelet

Claude Pelet et Karten Weyershausen

attachment:cdbd8.jpg

Dessins originaux de Claude Pelet et Karsten Weyershausen

Collège JEAN ROSTAND NÎMES 19 et 20 Mai 2016 | Der Comic im Austausch - Chemins de BD Braunschweig Nîmes Wolfsburg : Karsten Weyershausen

Le compte-rendu de Sofie Cózar García, professeur de français au collège

„Comic im Austausch“ ist ein wahnsinnig interessantes Projekt gewesen für alle beteiligte: Künstler, Städtepartnerschaft, Schüler, Deutsch- und Kunstlehrer…

attachment:cdbd7.jpg Mehr Fotos

Fotos : Sofie Cózar García

Als uns im Oktober angeboten wurde an dieser Workshop mitzumachen, haben wir natürlich keine Sekunde gezweifelt. Das Projekt ist einzigartig und eine Zusammenarbeit mit meiner deutschen Kollegin, Ana Lena Hillmer, macht immer viel Spaß und ist stets interessant.

Unsere Teenager waren sehr begeistert vom Austausch voriges Jahr und fanden es spannend wieder etwas mit den Korrespondenten zu unternehmen, obwohl die meisten sich überhaupt nicht in der Lage fühlten, eine ganze Comicseite herstellen zu können.

Einige vorbereitende Unterrichtsstunden waren nötig, um sich mit dem technischen Vokabular auf Deutsch vertraut zu machen, da der Braunschweiger Comiczeichner und Autor, Karsten Weyershausen, kein Französisch spricht. Das spezielle Markerpapier, die Tusche, Bleistifte und Linale eingekauft und die zu erzählenden Geschichten im Kopf, war es dann endlich so weit. Wir fühlten uns einigermaßen ausgerüstet, um Karsten zu empfangen.

Nach einer kleinen Einführung in die Comicgeschichte Deutschlands, Vorstellung seiner Werke und Darstellung der verschiedenen Schritte zur Realisation einer Comicseite, konnten die Schüler an die Arbeit.

Es war aber nicht einfach darauf zu verzichten, sofort mit dem Zeichnen anzufangen. Erst sollte man gut nachdenken und die Geschichte schön aufteilen, damit am Ende keinen Platz auf dem Blatt fehlt oder übrig bleibt, ohne die Sprechblasen zu vergessen, die auch noch reinpassen müssen.

Größe und Form der Kästchen, Perspektivwahl, alle Details wurden definiert, bevor man sich auf die Bleistiftzeichnung stürzen konnte. Bis die Teilnehmer dann endlich den Zugriff zur Tusche bekamen, wurde vieles wegradiert und aufs Neue angefangen. Geduld war fundamental. Vor allem der Schritt zum Malen von Körpern und Gesichtern war für manche Zeichenmuffel fast unüberwindbar, und dafür umso aufwertender, wenn sie es letztendlich geschafft hatten.

Zum Glück war unser Meister Karsten da, um mit äußerst viel Geduld den 28 Deutschlernenden 2 volle Tage (nach französischen Schulzeiten!) beizustehen, sie zu beraten, zu ermutigen und zu loben. Als dann Feierabend war, hat er sogar noch eine Stunde lang Widmungen für verschiedene Bewunderer gemalt.

Wir möchten der DFG Braunschweig und dem Pôle Jumelages Nîmes nochmals ganz herzlich danken für die ganze Organisation und finanzielle Unterstützung. Unser Dank gilt auch Antenne Métropole und dem Institut Français Bremen.

Die Ausstellung der Realisierungen unserer stolzen, jungen Künstler läuft noch im Collège Jean Rostand bis zum Ende dieses Schuljahres.

Danke Karsten!! Danke Claude !!


En français


  • "Chemins de BD" a été un projet très enrichissant pour tous les participants: les artistes, les pôles jumelages, les élèves, les professeurs de langue et d'arts plastiques ...

Quand il nous a été proposé en Octobre de nous joindre aux ateliers, nous n’avons pas hésité une seconde. Le projet est unique et une collaboration avec ma collègue allemande, Ana Lena Hillmer, est toujours un plaisir et très intéressant.

Nos adolescents avaient été très enthousiastes lors des échanges à Braunschweig et Nîmes l'année dernière et étaient donc ravis de pouvoir collaborer à nouveau avec leurs correspondants, bien que la plupart d’entre eux ne se sentaient pas du tout en mesure de pouvoir réaliser un jour une planche de bande dessinée.

Quelques leçons préparatoires ont été nécessaires pour se familiariser avec le vocabulaire technique en allemand, car l’auteur et dessinateur de BD, Karsten Weyershausen, demeurant à Braunschweig, ne parle pas le français. Le papier pour marqueurs, l'encre de chine, les crayons et règles achetés et les histoires à raconter en tête, le jour J arrivait enfin. Nous étions prêts à recevoir Karsten.

Après une courte introduction dans l'histoire de la bande dessinée en Allemagne, la présentation de son œuvre et l’explication des différentes étapes nécessaires à l’accomplissement d’une planche, les élèves se sont mis au travail.

Cependant, il était difficile de s’abstenir du dessin dans un premier temps. Tout d’abord il faut bien réfléchir, découper son histoire en cases, pour qu’à la fin il ne manque pas de place ou au contraire, qu’il y en ait trop, sans oublier les bulles, qu’il faut également placer.

La taille et la forme des vignettes, les différents points de vue et tous les détails devaient être soigneusement définis avant de pouvoir se jeter sur le crayon. Et jusqu’à ce que les participants aient finalement eu accès à l'encre, il a fallu beaucoup gommer et recommencer. La patience était fondamentale. Dessiner des corps et des visages était pour certains novices presque insurmontable, et d'autant plus valorisant quand ils réussissaient enfin.

Heureusement que notre maître Karsten était là avec une patience formidable pour accompagner, conseiller, encourager et féliciter les 28 apprentis pendant 2 jours complets (selon les heures de collège français!). Il est même resté une heure de plus, dessinant des dédicaces pour plusieurs admirateurs.

Nous voulons remercier encore la DFG Braunschweig et le Pôle Jumelages Nîmes pour toute l'organisation et le soutien financier, ainsi qu’Antenne Métropole, et l’Institut français Brême. L'exposition des réalisations de nos fiers jeunes artistes au Collège Jean Rostand est ouverte jusqu’à la fin de cette année scolaire.

Merci Karsten !! Merci Claude !!


Collège FEUCHÈRES NÎMES 18 et 19 Mai 2016 | Der Comic im Austausch - Chemins de BD Braunschweig Nîmes Wolfsburg : Karsten Weyershausen

Der 17. und 18. Mai war ein Tag des Comic im Collège Feuchères, denn der bekannte Cartoonist Karsten Weyershausen aus Braunschweig, ist zu uns gekommen, um einige Deutschschüler der Klassen 6,7,8 und 9 von Frau Levèvre in die Kunst des Comiczeichnens einzuführen.

attachment:cdbd6.jpg Mehr Fotos

Fotos : Madame Lefèvre

Sie entdeckten die verschiedenen Schritte, derer es bedarf, um ein Comic zu zeichnen. Danach haben sie selbst eine Seite erstellt. In diesen beiden Tagen intensiver und fruchtbarer Arbeit ist ein Album entstanden, in dem die Schüler Anekdoten und komische Situationen dargestellt haben, die sie beim Austausch mit ihren Partnerschulen erlebten.Dieses Album haben sie Austausch- Echange genannt.

Die zeitweise Teilnahme ihres Kunstlehrers Herrn Faubeau hat dabei die Arbeit der Schüler erleichtert. Das Ganze hat viel Spaß gemacht. Dieses Projekt in beiden Partnerstädten ist dank des Einsatzes von Frau Seigneur von der DFG Braunschweig-Wolfsburg zustande gekommen. Es war ein echter Austausch, da Claude Pelet aus der Nähe von Nîmes zuvor in Braunschweig war, um das gleiche Projet mit Braunschweiger und Wolfsburger Gymnasiasten durchzuführen.

Dieses bisher einmalige interkulturelle Projekt der Deutsch Französischen Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg mit der Ricarda Huch Schule in Braunschweig und der Waldorfschule in Wolfsburg und den Collèges Jean Rostand und Feuchères in Nîmes wird finanziert von den Partnerstädten Braunschweig und Nîmes, der Antenne Metropole in Hannover, dem Institut Français in Bremen.


En français


PROJET BD AU COLLEGE FEUCHERES

Le 17 et 18 mai la BD a été à l’honneur puisque Karsten Weyershausen, illustre dessinateur cartooniste de Brunswick a rendu visite au collège Feuchères et a permis à des élèves germanistes des classes de 6e/5e /4e et 3e de Mme Lefevre d’apprendre les différentes étapes pour créer une planche de BD. Deux journées intenses et fructueuses ont été nécessaires pour déboucher sur un album intitulé : ECHANGE-AUSTAUSCH, qui relate les anecdotes parfois cocasses et déroutantes dans lesquelles les élèves peuvent se retrouver chaque année lors du jumelage annuel entre les deux villes de Brunswick et de Nîmes. La participation du professeur d’arts plastiques, Mr Faubeau a été précieuse et les élèves ont été enchantés.

Une exposition sera visible pendant 15 jours dans le hall d’entrée du collège Feuchères.

La réalisation de ce projet pédagogique et culturel a pu se réaliser grâce aux deux villes jumelles et à l’association franco-allemande DFG de Brunswick et en particulier à Mme Seigneur, qui a œuvré pour un vrai échange puisque le dessinateur Claude Pelet de Lunel s’est également rendu dans les écoles de Brunswick pour un projet BD.

Ce projet particulier est porté par la DFG en coopération avec les écoles (Ricarda-Huch-Schule de Braunschweig et Waldorfschule de Wolfsburg, Collèges Jean Rostand et Feuchères de Nîmes) avec le soutien des villes de Nîmes et Braunschweig, de l'Institut francais de Brême et de l'Antenne Métropole de Hanovre ainsi que de l’association de l’école Ricarda-Huch-Schule. Un grand merci à tous et en particulier aux professeurs de français dans les écoles!

10.05.2016 - 14.05.2016 | Der Comic im Austausch - Chemins de BD Braunschweig Nîmes Wolfsburg : Claude Pelet und Karsten Weyershausen in Deutschland

attachment:cdbd8.jpg

Claude Pelet et Karten Weyershausen

attachment:cdbd9.jpg

attachment:cdbd11.jpg

Photo de groupe en terrasse à Braunschweig avec les professeurs des deux écoles, à droite Ana-Lena Hillmer et à gauche Marion Fischer, Christel Seigneur et Gisela Brackhahn de la DFG et les auteurs Claude Pelet et Karsten Weyershausen.

Foto : Christel Seigneur


WALDORFSCHULE WOLFSBURG

12 et 13 Mai 2016

attachment:cdbd3.jpg powerpoint presentation

Fotos Marion Fischer


RICARDA-HUCH-SCHULE 10 et 11 Mai 2016

Un article sur l'atelier de Claude Pelet à Braunschweig de Ana Lena Hillmer (traduction Christel Seigneur). Avec les photos illustrant les deux jours d'atelier graphique.

attachment:cdbd10.jpg Mehr fotos attachment:cdbd4.jpg Article du Braunschweiger Zeitung

Fotos : Ana Hillmer/Christel Seigneur

Der Comic im Austausch - ein deutsch-französisches Projekt

Erlebnisse während der zwei Austauschbegegnungen in den Partnerstädten Braunschweig und Nîmes im Schuljahr 2014/15 wurden am 10. und 11. Mai 2016 in einem zweitägigen Comicworkshop zu Papier gebracht. Doch wie zeichnet man eigentlich einen Comic? Claude Pelet, bekannter französischer Comic-Künstler aus der Region Nîmes/Montpellier erklärte wie's geht. Verwunderung bei den Zuhörern: Zunächst einmal schreibt man!

Und so waren die 15 Acht- und Neuntklässler nach einer theoretischen Einführung einen halben Tag damit beschäftigt, ihre Ideen und die genauere Planung in Buchstaben auf Papier zu bringen. Alles auf Französisch, denn Claude Pelet spricht kein Deutsch!

Ab mittags ging es dann an die Skizzen.

Gar nicht so einfach, die richtige Einstellung und Perspektive zu wählen! Wie zeichnet man eine Sandkuhle, in der kopfüber ein Junge steckt? Wie eine Gruppenumarmung? Ein schmelzendes Eis? Eine Wasserschlacht? Der Zeichner und die verantwortliche Lehrkraft Ana Lena Hillmer standen mit Rat und Tat zur Seite und bei ganz schwierigen Situationen setzte Claude Pelet diese graphisch um. Am Ende des ersten Tages um 15:30 Uhr schließlich waren alle Vorarbeiten - und auch die Workshopteilnehmer - erledigt.

So konnte am Folgetag der Griff zu speziellem Din A 3- Papier und Bleistift erfolgen. Bis zum gemeinsamen Pizzaessen am Mittag waren alle Zeichnungen und Texte auf der einen Seite. Es blieben noch knapp 2 Stunden zum Nachzeichnen mit Tuschestiften. Gerade so schafften es alle, "ihre" Geschichte fertig zu stellen. Dies war auch unumgänglich, denn die Kopien der einzelnen Comicgeschichten wurden noch nachmittags an Karsten Weyershausen übergeben. Der Comic-Künstler und Autor aus Braunschweig wird das gleiche Projekt in Nîmes mit den französischen Austauschschülern durchführen.

Es entsteht so ein Comicbüchlein mit 15 verschiedenen Geschichten über gemeinsame Erlebnisse, jeweils einmal aus der Perspektive des deutschen und einmal des französischen Austauschschülers. Ganz nach dem Thema des Workshops: Comic im Austausch!

Dieses einzigartige interkulturelle Projekt der Deutsch-französischen Gesellschaft BS-WOB ist von der Stadt Braunschweig, der Stadt Nîmes, Antenne Métropole, dem Institut francais Brême und dem Förderverein der Ricarda-Huch-Schule unterstützt. Vielen Dank auch an die Fachgruppe Kunst für die Unterstützung!


En français (traduction Christel Seigneur)

Chemins de BD - un projet franco-allemand

Les expériences vécues par les élèves de la Ricarda-Huch-Schule lors de l'échange entre deux écoles de Braunschweig et Nîmes pendant l'année scolaire 2014/2015 ont pu être illustrées par ces derniers grâce à l'atelier graphique de BD du 10 et 11 mai 2016.

La question posée était : comment est réalisée une BD? Claude Pelet, un dessinateur de BD français connu de la région de Nîmes/Montpellier l'a brillamment expliqué et démontré aux élèves, par la pratique ! Grande surprise pour ces derniers: d'abord, il faut écrire et pas dessiner !

Les 15 éléves ont eu besoin d‘une demi-journée pour planifier très précisément leurs idées de départ à l'écrit et rédiger le scénario détaillé. Et ce, en français car Claude Pelet ne parle pas allemand ! Les élèves ont commencé á faire des croquis seulement en milieu de journée. Pas si facile de choisir le bon format et les bonnes perspectives !

Comment dessiner une plage de sable sur laquelle un enfant fait une roue, la tête en bas? Et une accolade? Une glace en train de fondre? Une bataille entre jeunes avec de l'eau? Le dessinateur et la professeur, Ana Lena Hillmer, sont là pour conseiller et pouvoir trouver des solutions à ces situations difficiles à poser sur le papier.

Avant de partager les pizzas le midi, tous les dessins et les textes étaient dessinés et écrits. Il restait deux heures pour peaufiner les dessins à l'aide de stylos de type Rotring. En fin d'atelier, vers 15 heures 30, tous avaient terminé leurs planches respectives en format A3.

C'était nécessaire car Karsten Weyershausen, qui part à Nîmes le lundi suivant, devait récupérer les copies des planches pour les emmener aux correspondants de l’échange du collège Jean Rostand.

L'auteur de BD de Braunschweig va, lui aussi, faire deux ateliers à Nîmes. Plus tard, nous en ferons un livre retraçant les expériences des élèves français et allemands, pile dans le thème de l'atelier : chemins et échanges de BD !

Ce projet particulier est porté par la DFG en coopération avec les écoles (Ricarda-Huch-Schule de Braunschweig et Waldorfschule de Wolfsburg, Collèges Jean Rostand et Feugères de Nîmes) avec le soutien des villes de Nîmes et Braunschweig, de l'Institut francais de Brême et de l'Antenne Métropole de Hanovre ainsi que de l’association de l’école Ricarda-Huch-Schule. Un grand merci à tous et en particulier aux professeurs de français dans les écoles!

29.04.2016 | DFG Cinéma d'Oker: Les 4 saisons de Léon (Printemps de Mélie & Été de Boniface)

melie.jpg|[ATTACH]

19.02.2016 | DFG Cinéma d'Oker: Les Contes de la nuit

Les Contes de la nuit de Michel Ocelot

cdlan.jpg|[ATTACH]

21.02.2016 | Sprachenklänge und Weltgeschmack - Internationaler Tag der Muttersprache

Christel Seigneur et Ingrid Laval-Speier ont lu des extraits de deux livres d'auteurs français et participé ainsi à cet événement organisé par la Haus der Kulturen Braunschweig.

attachment:mp.jpg

Livres : Alexis Jenni : L'art français de la guerre (2011) attachment:aj.jpg et Agnès Ledig : Juste avant le bonheur (2013). attachment:ag.jpg

13.02.2016 | DFG Musik : Bérangère Palix im Haus der Kulturen Braunschweig

„BIG BANG! Chansons Swing“ mit Stephan Bienwald an der Gitarre

Am 13.02.2016 im Haus der Kulturen haben Bérengère Palix und Stephan Bienwald mit dem neuen  Chansonprogramm  „Big Bang! Chanson swing „ eine vielfältige Auswahl von Liedern vorgespielt:  Kulturschocks, die Bérengère in ihren Chansons verarbeitet (wie z. B. ihren ersten und letzten Sauna-Besuch, die Spargelessen, ihre Begegnung mit dem deutschen Geburtstagstisch…) oder sehr emotionale Erinnerungen, wie das Lied über ihren Großvater. 

Bérengère ließ ihren großen Charme spielen und begeisterte das deutsch-französische Publikum im Haus der Kulturen.

Mit ihrem tragikomischen Talent weiß Bérangère Palix ihre Lieder wunderbar in Szene zu setzen. Sie schlüpft in verschiedene Rollen, pendelt zwischen Bühne und Zuschauern hin und her, bringt pantomimische Elemente ein und erzählt spielerisch Kurzgeschichten zwischen ihren Chansons.

Am Anfang der zweiten Teil des Konzertes haben die  beiden  Chöre der Metropolregion („Atelier-Chansons“- Braunschweig und la „Chorale Clin d’Œil“ Hannover) mit Bérengère Palix die Lieder gesungen, die sie mit ihr während des Workshops eingeübt haben.

Die Teilnehmer des Workshops waren begeistert. Sie können einige ihrer Kommentare am Ende dieses Rückblicks lesen.

Ein ganz und gar gelungener Auftritt, den niemand so schnell vergessen wird!

Photos du concert

attachment:konzert.jpg Mehr Fotos

Copyright photos B&W : Lutz Lambrecht | Autres Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Deutsch-französischen Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg in Kooperation mit dem Haus der Kulturen und Antenne Métropole.

13.02.2016 | Workshop des Chansonateliers mit Bérengère Palix

Les choristes ont dit :

On a ri (les habitudes et coutumes allemandes), on a pleuré (les grosses mains de mon grand-père), on a été attendris, on a chanté, on a été bercés. Quelle bonne journée avec des chansons belles, intelligentes et drôles ! Et avec deux artistes sympas qui n’ont pas la grosse tête !

Vive l’ail et l’oignon, l’Ardèche et les flaques !

Humour et légèreté, on en redemande ! Authentique, pétillant, vibrants, textes délirants et j’ai adoré leur humour ! Encore, encore!

Ein schwungvoller Workshop, der in jeder Minute unheimlch Spaß gemacht hat. Tolle und unkomplizierte Anleitung durch Bérangère und Stephan. Gerne wieder.

C´était une idée géniale et une expérience vraiment fantastique. C´est très agréable de chanter ainsi en communauté et de se sentir tous unis. Les deux animateurs étaient très faciles à vivre et nous ont beaucoup inspirés.

Photos du Workshop

attachment:Palix3.jpg Mehr Fotos

Fotos : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Deutsch-französischen Gesellschaft Braunschweig-Wolfsburg in Kooperation mit dem Atelier Chansons und der Chörale des Carrefour francophone e.V aus Hannover.

04.02.2015 | DFG KUNST: Besuch der Ausstellung Jeppe Hein im Kunstmuseum Wolfsburg mit Lucie Mercadal

Lucie Mercadal a fait la visite en deux langues. La petite quinzaine de personnes de la DFG ont été charmées par l'exposition de Jeppe Hein.

attachment:kunst2.jpg Mehr Fotos

Fotos : Christel Seigneur

Wo geht es lang? Rechts, links oder geradeaus? Das wird im Herbst 2015 die bestimmende Frage in der Ausstellung This Way des dänischen Künstlers Jeppe Hein (*1974) sein. Denn trotz des richtungsweisenden Titels nimmt Jeppe Hein dem Besucher genau diese Entscheidung nicht ab. Kopf, Körper und Sinne sind in der großen Ausstellungshalle des Kunstmuseums Wolfsburg gefordert, die sich in ein Labyrinth verwandelt. In großen, kleinen, dreieckigen oder vieleckigen Räumen, auf engen oder breiten Wegen, in Sackgassen sowie auf Kreuzungen und Plätzen trifft der Besucher auf entscheidende Werke Jeppe Heins und wird von neuen und ortspezifischen Arbeiten überrascht. Laut und leise, subtil und offensiv, schnell und langsam, spirituell und materiell – mit Stimmungs- und Tempowechseln lässt Jeppe Hein unterschiedliche Energiefelder entstehen. Jeder Besucher hat die Freiheit, seinen individuellen Weg durch dieses sinnliche Erfahrungsfeld zu wählen.

22.01.2016 | DFG Cinéma d'Oker (U) & Deutsch-Französischer Tag & Galette des rois

Um 16:30 Uhr haben die Kinder U mit Cinéma d'Oker gesehen.

attachment:u.jpg

Am Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags, dem 22. Januar 2016, wird der Deutsch-Französische Tag gefeiert. Der damalige Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle unterzeichneten am 22. Januar 1963 im Pariser Élysée-Palast den Freundschaftsvertrag der beiden Länder. Seit 2004 werden in Deutschland und im Nachbarland Frankreich jedes Jahr am Deutsch-Französischen Tag, den die Franzosen Journée franco-allemande nennen, von den Auswärtigen Ämtern beider Länder Begegnungsveranstaltungen organisiert.

Wir haben im Haus der Kulturen den Deutsch-Französische Tag am 22.01.2016 mit der "Galette des rois" und viele "Quiches/salades" gefeiert !

attachment:galette des rois.jpg attachment:galette des rois1.jpg

Fotos : Christel Seigneur

Die Galette des rois, der Dreikönigskuchen, wird nach alter Tradition am 6. Januar zum Fest der Epiphanie, der Erscheinung des Herrn, dem Tag, an dem die Ankunft der Heiligen Drei Könige in Betlehem gefeiert wird, gemeinsam gegessen.Dieser Kuchen aus Blätterteig, in dem eine fève (eine kleine Figur aus Porzellan) versteckt wird, ist meist mit Frangipane gefüllt, einer Creme aus süßen Mandeln, Butter, Eiern und Zucker. Doch gibt es auch lukullischere Varianten, die unseren Gaumen zu verwöhnen suchen: mit Schokolade, mit Äpfeln, kandierten Früchten ... Jedes Jahr warten die französischen Pâtissiers für das gemeinsame Essen des Dreikönigskuchens mit ausgewählten Kreationen auf.Die Zeit der Galette des rois beginnt zwölf Tage nach Weihnachten und endet mit dem Fastnachtsdienstag. Der Dreikönigstag wird am 6. Januar gefeiert und steht für die Anbetung des Jesuskindes durch die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar, die von den drei Kontinenten, Asien, Afrika und Europa gekommen sind, um ihre Geschenke darzubringen. Wie viele christliche Feiertage geht der Tag der Epiphanie auf heidnische Ursprünge zurück. Denn die Römer feierten einst die Saturnalien, ein Fest zur Wintersonnenwende, bei dem durch eine in einem Kuchen versteckte weiße oder schwarze Bohne ein König oder eine Königin für einen Tag bestimmt wurde.

09.01.2016 | Repas de la rentrée de janvier

Cette année, la normandie était au menu. Une vingtaine de convives se sont régalés des mets préparés par des membres du conseil d'administration de la DFG.

attachment:normandie.jpg

Le menu était composé de :

Amuses-gueules: Cake à l'andouille de Vire selon Magali Pelchat, Andouille de Vire

Entrées: Soupe à l'oignon et feuilleté au camenbert et échalottes

Plat principal: Blanquette de veau et son riz blanc

Dessert: Tarte normande aux pommes et sa chantilly au calvados

Cidre et vins, Calvados.

20.11.2015 | SOWJETHAUS : la nuit du Beaujolais nouveau

Le beaujolais nouveau a réuni une soixantaine de personnes. Bonne ambiance, bonne soirée !

attachment:BN2015.jpg

Foto : Christel Seigneur

20.11.2015 | Deuxième séance de Cinéma d'Oker: Mia et le Migou

Le Cinéma d' Oker est une initiative visant à donner accès aux enfants et aux adolescents à un cinéma francophone, différent et souvent moins connu. Ce sera pour eux l'occasion de s’enrichir en découvrant différentes esthétiques et de belles histoires qui font réfléchir tout au long de l'année. | Das Cinéma d’Oker ist eine Initiative, die Kindern und Jugendlichen Zutritt zu frankophonem, andersartigem und meist unbekanntem Kino geben soll. Das Entdecken verschiedener Darstellungsweise und schöner zum Nachdenken anregender Geschichten bietet ihnen das gesamte Jahr über die Möglichkeit, sich zu bereichern.

Mia est une fillette d'à peine dix ans. Alertée par un pressentiment, elle décide de quitter son village natal quelque part en Amérique du Sud pour partir à la recherche de son père. Ce dernier travaille sur un chantier gigantesque visant à transformer une forêt tropicale en luxueuse résidence hôtelière. La route est longue pour retrouver son papa...

19.11.2015 | DFG Lesung Agnès Ledig im Raabe-Haus Literaturzentrum Braunschweig

Malheureusement Agnès Ledig n'a pu venir à Braunschweig. Mais la lecture a eu lieu. Christel Seigneur et Carola Bierwirth-Fricke ont lu le livre et Agnès Ledig avait répondu à des questions. Ses réponses ont intéréssé le public. Plus sur le roman en allemand ici : http://www.dtv.de/buecher/kurz_bevor_das_glueck_beginnt_26058.html Plus sur le roman en français : http://www.albin-michel.fr/Juste-avant-le-bonheur-EAN=9782226248305 Plus sur Agnès Ledig: http://www.agnesledig.fr/

attachment:Ledig.jpg © Guillaume Mouchet | [ATTACH]

13.11.2015 | DFG Filmabend |Comment j'ai détesté les maths (Wie ich Mathe hasste)

La discussion après le film à la Haus der Kulturen entre professeurs de mathématiques et bien d'autres curieux a été intéressante. Le film, pour beaucoup, a montré l'évolution de la recherche en mathématiques mais aussi leur influence sur notre monde et sur notre quotidien.

[ATTACH] | attachment:maths.jpg

30.11.2015 | Première séance de Cinéma d'Oker à la Haus der Kulturen : les quatre saisons de Léon (deux épisodes)

Une dizaine d'enfants et autres participants pour cette première édition de Cinéma d'Oker. Le Cinéma d'Oker est une initiative visant à donner accès aux enfants et aux adolescents à un cinéma francophone, différent et souvent moins connu. C'est pour eux l'occasion de s’enrichir en découvrant différentes esthétiques et de belles histoires qui font réfléchir tout au long de l'année. Les deux films de Pierre-Luc Granjon & Pascal Le Nôtre. L'Automne de Pougne et l'hiver de Léon ont réjoui petits et grands, qui avaient tous leur personnage préféré. Tantôt le gentil Léon, tantôt la très intelligente princesse Mélie, tantôt Pougne, le hérisson grognon !

attachment:Oker1.jpg Mehr Fotos

Fotos : Christel Seigneur

17.11.2015 | Konzert von La Maison Tellier (Hallenbad Kultur an Schachtweg-Wolfsburg)

Un très beau concert de la Maison Tellier, groupe haut-normand. Vous pouvez voir les belles photos de Lars Hung et écouter la maison Tellier en achetant leur CD ! http://www.lamaisontellier.fr/

attachment:la maisontellier.jpg Mehr Fotos

Fotos : Larshung

04.11.2015 | Französischer Brunch in der DRK-KaufBar

Une trentaine de participants se sont réunis le dimanche 4 octobre pour partager ensemble un brunch préparé par la super team du DRK-Kaufbar que tous remercient chaleureusement. Quelques choristes de l'atelier de chansons francophones de Sophie Garros ont interprété des chansons et fait chanté les participants. Un trés agréable brunch qui a permis à tous d'échanger et de se rencontrer.

attachment:brunch1.jpg Mehr Fotos

Fotos : Christel Seigneur

18.-20.09.2015 | Jahreskongress der Dachgesellschaften VDFG:FAFA

Teilnahme der Vizepräsidentin Gisela Brackhahn am Jahreskongress der Dachgesellschaften VDFG:FAFA in Düsseldorf

Eine Arbeitstagung mit verschiedenen Referenten. Gleichzeitig tagt ein Jugendforum aus beiden Ländern, das sich wieder mit der Frage der Anwerbung junger Mitglieder für die fast alle überalterten Gesellschaften auseinandergesetzt hat. Grussworte gab es u.a.vom französische Botschafter in Berlin, dem Bürgermeister der Stadt Düsseldorf.

attachment:Kongress2015.jpg Mehr Fotos

Fotos : VDFG

20.06.2015 | PapotteBar der Kaufbar

Am Samstag, den 20. Juni verwandelte sich die DRK-KAufBar in eine wirkliche Papotte Bar, es wurde erzählt, viel gelacht, gesungen, Wortspiele auf deutsch und französisch gedichtet und getextet. Theaterpädagogen aus dem Staatstheater Braunschweig und der Aktion Loewen Maul zeigten uns wie man spielerisch mit deutschen und französischen Worten kreativ sein kann und dabei viel Spaß hat. Dazu gab es köstliche hausbackene Tarte au citron meringuée, Clafoutis aux cerises und Roses des sables. Es war ein gelungener Nachmittag für Franzosen und Deutsche.

attachment:papotte1.jpg Mehr Fotos

Fotos : Christel Seigneur

18.06.2015 | Boule & Spargel

Am 18. Juni trafen sich Mitglieder der Gesellschaft bei herlichen Sommerwetter zum traditionellen Boulespiel aud dem Gelände der TURA professionnell begleitet von Hanns-Wilhelm Götzke, Klarinettist und renommiertem Bouleexperten. Weitere Mitglieder kamen zum anschließenden Spargelessen in den "Wendenturm".

Boule und Spargel Mehr Fotos

Fotos : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Kaufbar.

März-Mai 2015 | Vernissage (26.04.2015) und Ausstellung Louise Skira "Triptyque"

Die Wanderausstellung Triptyque der Fotografin Louise Skira rund um die Themen Ort und Reisen, ist zwischen März und Mai 2015 in Hundertwasser-Bahnhof Uelzen, in der Stadthalle, Northeim und im Haus der Kulturen Braunschweig gezeigt worden. Über 120 Leute haben an der Brunch-Vernissage am 26. April in Braunschweig teilgenommen, mit einem Mitmach-Workshop für Kinder und einem wissenschaftlichen Vortrag der Doktorandin Ann Kristin Krahn der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig für die Erwachsenen.

Tryptique Louise Skira Mehr Fotos Vernissage Mehr Fotos Exposition Mehr Fotos Atelier

Fotos : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Antenne Métropole in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen und der DFG Braunschweig. Mit der freundlichen finanziellen Unterstützung der Stadt Braunschweig, Kulturinstitut und der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

8.03.2015 | Konzert Fredda & Band

Fredda stellte, von drei weiteren Musikern begleitet, ihr aktuelles Album „Le Chant Des Murmures“ in Braunschweig vor. Es ist beim bekannten Kölner Plattenlabel „Le Pop“ erschienen, das populäre französische Musik in die Welt trägt. Vor dem Konzert haben das Kulturinstitut Braunschweig und Antenne Métropole das Publikum auf ein Glas Wein eingeladen.

attachment:fredda.jpg Mehr Fotos

Fotos : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturinstitut Braunschweig und Antenne Métropole. Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

18.11.2014 | Lesung Pascale Hugues "Ruhige Straße in guter Wohnlage"

Im Raabe-Haus Literaturzentrum in Braunschweig hat Pascale Hugues Auszüge aus ihrem neuen Buch „Ruhige Straße in guter Wohnlage“ (französischer Titel: „La Robe de Hannah“) gelesen. Sie erklärte den Zuhörern, wie sie sich mit Menschen aus ihrer Straße in Berlin - Zeitzeugen aus der Gegenwart und Vergangenheit - austauschte, um ihre Geschichten erzählen zu können. Sie ist mit vielen von ihnen noch immer in Kontakt, weil aus dem anfänglichen gegenseitigen Vertrauen oft im Laufe der Zeit wahre Freundschaften wurden.

Zwischen Textauszügen, die sie auf Deutsch las, erzählte Pascale Hugues Anekdoten und beschrieb, wie sie in Archiven nachforschte und dabei viel über ihre Straße lernte. Sie gestand, dass sie die Amtssprache des Archivmaterials fasziniere. Das so amüsierte wie berührte Publikum lernte während der Lesung die Nachbarn von Pascale Hugues auf sehr persönliche Weise kennen. Den Namen ihrer Straße in Berlin verschwieg die Autorin allerdings. Schließlich, so Hugues, könne es sich um jede Straße handeln; selbst eine Straße in Braunschweig, einer Stadt, die so wie Berlin unglaublich viel Geschichte und Veränderung erlebt hat.

attachment:hugues.jpg

attachment:hugues2.jpg

Fotos : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Antenne Métropole in Zusammenarbeit mit dem Dezernat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig und der DFG. Mit freundlicher Unterstützung des Büros für Buch- und Verlagswesen der Kulturabteilung der Französischen Botschaft.

15. 16. und 21. 05.2014 | Jugendliteraturfestivals JuLi im Mai : Sylvain Mazas - Skizzenwahn Workshops

Im Rahmen des Jugendliteraturfestivals JuLi im Mai, das vom Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig organisiert wurde und sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren richtete, hat die Antenne Métropole in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Braunschweig und dem Institut Français Bremen Schulworkshops zum Thema „Graphic Novel“ mit dem in Berlin lebenden französischen Autor Sylvain Mazas organisiert.

Am 15. 16. und 21. Mai 2014 hat Sylvain Mazas mit Schülerinnen und Schülern der CJD Jugenddorf-Christophorusschule und des Gymnasiums Martino-Katharineum in Braunschweig vier Workshops geleitet. Die Schüler haben ihre eigenen Themen ausgewählt und mit Hilfe und Beratung von Sylvain Mazas ihre Geschichten auf Französisch oder auf Deutsch erzählt und gezeichnet. Genauso wie in seinen Büchern hatten die Geschichten mit Themen zu tun, die Schüler interessieren, wie zum Beispiel Gymnastik, Fußball, Gedichte von Prévert, Literatur, Reise oder andere Themen der Zeitgeschichte. Ein sehr schönes Erlebnis für alle, auch für Véronique Addario, Attachée für Sprache und Bildung in Bremen und Niedersachsen, Christel Seigneur, Leiterin der Antenne Métropole und ihre Schulpraktikantin, Emma Soubercaze, die auch mitgewirkt haben. Am Ende haben die Schüler ihre Produktion ausgestellt und alle waren von den Ergebnissen beeindruckt. Christel Seigneur und Véronique Addario bedanken sich ganz herzlich bei der Stadt Braunschweig und bei den Schulen für diese schöne Erfahrung.

Sylvain Mazas wurde 1980 in Chambéry in den französischen Alpen geboren. 1999 hat er sein Studium der Illustration in Frankreich angefangen, 2004 an die Kunsthochschule Berlin-Weißensee für Kommunikationsdesign gewechselt und drei Jahre später sein Studium abgeschlossen. Seit 2007 arbeitet er als Grafiker, Autor, Schrift-Designer und Illustrator in Berlin.

2007 erscheint sein erstes Buch „Dieses Buch sollte mir gestatten, den Konflikt in Nah-Ost zu lösen, mein Diplom zu kriegen und eine Frau zu finden“ (Teil 1). Der zweite Teil wird 2014 beim Mückenschwein-Verlag für die deutsche Fassung und beim Vraoum-Verlag für die französische Fassung veröffentlicht werden?

attachment:mazas.jpg

attachment:mazas3.jpg Mehr Fotos

Fotos : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Stadt Braunschweig, Fachbereich Kultur, Abteilung Literatur und Musik in Zusammenarbeit mit der Antenne Métropole, dem Institut Français Bremen und der Deutsch-französischen Gesellschaft Braunschweig.

18.05.2014 | Lesung Sylvain Mazas

Der Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig ging mit dem Jugendliteraturfestival „JuLi im Mai" in die zweite Runde. Fern ab der Schullektüre haben von Donnerstag, 15. Mai bis Sonntag, 18. Mai 2014 verschiedene Veranstaltungen und Projekte mit und für Jugendliche an unterschiedlichen Orten in Braunschweig stattgefunden.

Am Freitag, den 16. Mai 2014 hat Sylvain Mazas sein neues Buch „Dieses Buch sollte mir gestatten, den Konflikt in Nah-Ost zu lösen, mein Diplom zu kriegen und eine Frau zu finden“ (Teil Zwei) in der Buchhandlung Benno Goeritz vorgestellt.

Sylvain Mazas wurde 1980 in Chambéry (französische Alpen) geboren. 1999 hat er sein Studium der Illustration in Frankreich angefangen, 2004 an die Kunsthochschule Berlin-Weißensee für Kommunikationsdesign gewechselt und 3 Jahre später sein Studium abgeschlossen. Seit 2004 arbeitet er regelmäßig in Stralsund mit dem Förderverein Jugendkunst e.V und dem mückenschwein-Verlag. Seit 2007 wohnt und arbeitet er in Stralsund und in Berlin.

attachment:mazas2.jpg

Foto : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Stadt Braunschweig, Fachbereich Kultur, Abteilung Literatur und Musik in Zusammenarbeit mit der Antenne Métropole, dem Institut français Bremen und der Deutsch-französischen Gesellschaft Braunschweig.

22.11.2013 | Konzert Scorbüt für den Beaujolais nouveau

Am Freitag im Sowjethaus den 22.11.2013 haben mehr als 80 Gäste den Beaujolais Primeur gefeiert. Einladende waren in diesem Jahr Sowjethaus, die deutsch-französische Gesellschaft Braunschweig und die Vorsitzende der norddeutschen Niederlassung der Weinbruderschaft des Beaujolais, Frau Anne Zadikian. Der Winzer Maurice Passot hat seinen Wein angeboten und in fröhlicher Atmosphäre das Weinbaugebiet „Beaujolais“ vorgestellt. Die Gruppe Scorbüt hat die Gäste begeistert mit ihre Chansons mit Cajon, Flamencogitarre und der Stimme von Caroline du Bled.

attachment:scorbut.jpg

Foto: Scorbut

Eine Veranstaltung des Sowjethaus und der DFG Braunschweig.

14.11.2013 | Lesung Cécile Wajsbrot

Die DFG Braunschweig organisierte die Lesung der französischen Schriftstellerin Cécile Wajsbrot in Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig, Dezernat für Kultur und Wissenschaft, dem Raabe-Haus: Literaturzentrum Braunschweig und Antenne Métropole. Die Moderatorin war Ingrid Laval-Speier. Cécile Wajsbrot wurde 1954 in Paris geboren. Sie arbeitet als Schriftstellerin und als Übersetzerin (u.a. „Les Vagues“ von Virginia Woolf, Gert Ledig, Marcel Beyer). Seit etwa zehn Jahren lebt sie in Paris und Berlin. „Conversations avec le maître“ (2007) und „L’Île aux Musées“ (2008) sind die ersten beiden Romane des Zyklus „Haute mer“, der mit „Sentinelles“ (2013) fortgeführt wird.Fasziniert von Musik und Klängen schreibt sie Hörspiele, vor allem für France Culture, und ist Autorin des Textbuches für ein musikalisches Gedicht „Nachtkreis“ komponiert von Frédéric Pattar und in Ausschnitten aufgeführt im Rahmen des Festival d’Automne 2012.Das Buch „Aus der Nacht“ (2008) erzählt von der Flucht vor dem Holocaust und entwickelt das Thema des Tabus und des Schweigens in der Familie - eine erwachsene Frau steht auf einem Bahnsteig, wartet auf ihren Zug, um nach Polen zu reisen. Darüber hinaus hat Cécile Wajsbrot auch Ausschnitte aus ihrem Essay „Für die Literatur“ vorgelesen.

Lesung Cecile Wajsbrot

Foto : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Antenne Métropole in Zusammenarbeit mit dem Dezernat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig und der DFG Braunschweig. Mit freundlicher Unterstützung des Büros für Buch- und Verlagswesen der Kulturabteilung der Französischen Botschaft.

27.02.2013 | Lesung Marie Darrieussecq "Prinzessinnen"

Am Mittwochabend versammelten sich etwa vierzig deutsch-und französischsprachige Gäste im Raabe-Haus, Literaturzentrum in Braunschweig, um die Lesung der französischen Autorin Marie Darrieussecq hautnah mitzuerleben. In einem Halbkreis sitzend lauschten sie gespannt der angenehmen Stimme von Marie Darrieussecq, die zunächst selbst auf Französisch aus ihrem aktuellen Buch „Prinzessinnen“ las und dann das Feld der deutschen Schauspielerin Susanne Maierhöfer überlies, die die deutsche Version überzeugend inszenierte.

Besonders mitreißend waren die Kommentare der Autorin zum Kontext und der Motivation ihres Werkes, da sie mit viel Charme und Humor die sozialen und vor allem sexuellen Umbrüche der 1980er Jahre beschrieb und enthüllte, dass persönliche Erfahrungen in den fiktiven Text eingeflossen seien. Marie Darrieussecq betonte, ihr Interesse liege insbesondere in der Darstellung von Stereotypen und Klischees im Hinblick auf das Verhalten heranwachsender Frauen, welches sie in „Prinzessinnen“ thematisiert. Im Anschluss an die Lesung fand ein intensiver Austausch zwischen der Autorin und den Gästen im Rahmen einer von Catherine Jaeger moderierten Diskussion statt.

attachment:marie.jpg

Foto : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung der Antenne Métropole in Zusammenarbeit mit dem Dezernat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig und der DFG Braunschweig. Mit freundlicher Unterstützung des Büros für Buch- und Verlagswesen der Kulturabteilung der Französischen Botschaft.

16.06.2012 | Konzert Julie et Moi

Die vierköpfige Musikgruppe „Julie et moi“ gab ein Konzert in Braunschweig (Sowjethaus). Die Pariser Songschreiberin, Sängerin und Akkordeonistin Julie Lenormand, ihre Freunde Stéphane Danielidès am Helikon, der gebürtige Argentinier Daniel Duchowney (Perkussion) sowie Guillaume Heiser (Gitarre und Banjo) haben ihr Publikum begeistert.

attachment:julie.jpg

Foto : Christel Seigneur

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Antenne Métropole und Sowjethaus. Gefördert durch das Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.