welcome:
Differences between revisions 24 and 25
Revision 24 as of 2015-07-07 15:36:59
Size: 8158
Editor: christel
Comment:
Revision 25 as of 2020-01-27 08:27:45
Size: 8160
Editor: Christel
Comment:
Deletions are marked like this. Additions are marked like this.
Line 67: Line 67:

Partnerschaften

Sie bekommen einen Überblick über die Städtepärtnerschaften der Stadt Braunschweig mit Städten im französischsprachigen Raum. Als DFG möchten wir diese Partnerschaften pflegen.

Im französischsprachigen Raum pflegen wir eine Partnerschaft zwischen unserer Stadt und Nîmes in Frankreich.

Logo Nîmes

Das "französische Rom" im Herzen Südfrankreichs wurde vor rund 2.000 Jahren gegründet und ist heute mit 140.000 Einwohnern die Hauptstadt des Departements Gard. Der provenzalische Einfluss in der Stadt ist unverkennbar. Großzügige Boulevards, die auf ehemaligen Festungsgräben verlaufen, prägen die Stadt. Viele Baudenkmäler wie das Amphitheater, das Maison Carrée und der Tour Magne stammen aus der römischen Antike. Einen Kontrast dazu bilden Bauten namhafter Architekten, die in jüngster Zeit entstanden sind. Ein besonderer Anziehungspunkt ist das Carré d'Art des berühmten britischen Architekten Norman Foster. Als Knotenpunkt zwischen Languedoc und Provence, Cevennen und Carmargue mit vielen touristischen und architektonischen Attraktionen, hat die Stadt einen vielseitigen Charakter entwickelt, der sie zum idealen Reiseziel macht. Das Klima ist wie in ganz Südfrankreich im Frühling, Herbst und Winter angenehm mild, die Sommer sind dagegen ausgesprochen heiß. Im September 1959, während des Besuches einer Schülerschauspielgruppe aus Nîmes in Braunschweig, wurden die ersten Kontakte für eine engere Verbindung zwischen beiden Städten geknüpft, die in den folgenden Jahren vertieft wurden. Im März 1962 wurde die Partnerschaft zwischen Nîmes und Braunschweig durch die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde offiziell besiegelt. Damit war der Weg frei für vielfältigste Begegnungen: Sportgruppen und Schulklassen, kulturelle Vereinigungen, Jugendverbände, Auszubildende, Postbedienstete, Zivildienstleistende und Senioren besuchten die Partnerstädte. Weiterhin bildet das Städtische Klinikum über viele Jahre Schwesternschülerinnen aus Nîmes aus.

Mairie de Nîmes - Service des Jumelages | Place de l´Hôtel de Ville | 30033 Nîmes/Cédex France | Webseite : http://www.nimes.fr/

Letzte Besuche aus Nîmes in der Stadt Braunschweig (mai 2015)

Zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren veranstaltete die Stadt Braunschweig am 8. Mai 2015 eine Friedens-Open-Air Party auf dem Schlossplatz mit rund 1000 Teilnehmern, davon überwiegend Schülerinnen und Schüler. An der Gedenkveranstaltung unter dem Motto „Frieden, Freiheit, Zukunft“ hatten sich Braunschweigs Partner- und Freundschaftsstädte Omaha/ USA, Bath/ Großbritannien, Kasan/ Russland, Nîmes/ Frankreich, Kiryat Tivon/ Israel und Magdeburg mit Videobotschaften beteiligt. Die Bürgermeister aus Braunschweigs Partnerstädten Nîmes und Magdeburg, Jean-Paul Fournier und Dr. Lutz Trümper, waren mit Delegationen nach Braunschweig gereist, um gemeinsam mit der Schirmherrin der Veranstaltung, Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, der Beendigung des zweiten Weltkrieges zu gedenken und Grußworte zu überbringen.Mit einer Schweigeminute erinnerten die Teilnehmer an das Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai 1945 und gedachten der Opfer der Schreckensherrschaft des NS-Regimes. Die Teilnehmer ließen an mehr als 3000 bunten Luftballons Friedensbotschaften auf Deutsch, Englisch und Französisch in den Himmel steigen. Im Anschluss begeisterte die Rock-n-Roll Band „The Baseballs“ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem 90-minütigen Konzert.

attachment:frieden.jpg

Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth pflanzte später gemeinsam mit Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, und den Bürgermeistern aus Braunschweigs Partnerstädten Nîmes und Magdeburg, Jean-Paul Fournier und Dr. Lutz Trümper, im Kiryat Tivon Park einen Baum als Zeichen des Friedens.

attachment:frieden2.jpg

Source : Stadt Braunschweig

Im französischsprachigen Raum gibt es auch eine Partnerschaft zwischen unserer Stadt und Sousse in Tunesien.

Logo Sousse

Sousse ist mit 170.000 Einwohnern drittgrößte Stadt der Republik Tunesien. Als geographische Mitte der Sahel-Zone ist sie gleichzeitig wirtschaftliches und kulturelles Zentrum dieser Region und durch den nahe gelegenen internationalen Flughafen Monastir aus aller Welt gut zu erreichen. Sousse ist eine Stadt antiken Ursprungs und hieß früher "Hadrumete". Aus ihr entstand die Altstadt oder "Medina", die noch heute von prächtigen Mauern umgeben ist und ein beachtenswertes Museum beherbergt. Mit dem wirtschaftlichen Erfolg hat sich das Stadtbild in den letzten Jahren gewandelt. Moderne Stadt- und Villenviertel sind entstanden, die direkt in endlose Olivenhaine übergehen. Oliven stellen den wichtigsten natürlichen Reichtum des Landes dar. Sousse ist Zentrum der Produktion und des Verkaufs von Olivenöl. Die Altstadt Sousse ist außerdem als Hafenstadt und beliebtes Seebad bekannt – Mittelmeertouristen können hier fast das ganze Jahr über im Meer baden. Die ersten Kontakte zu Sousse entstanden 1965 durch junge Tunesier, die in Braunschweig studierten. Im Mai 1967 nahm zum ersten Mal eine Folkloregruppe aus Sousse am internationalen Pfingstjugendtreffen in Braunschweig teil. Seitdem gab es viele Aktivitäten, sowohl in Braunschweig als auch in Sousse, an denen Jugend-, Sportler-, Künstler- und Folkloregruppen teilnahmen. Auch wurden mehrere Ausstellungen in den beiden Städten gezeigt. Am 5. September 1980 unterzeichneten die Repräsentanten beider Städte in Sousse den Partnerschaftsvertrag, der die seit 1973 bestehende Städtefreundschaft ablöste.Die Deutsch-Tunesische Gesellschaft und die Tunesische Vereinigung engagieren sich für diese Städtepartnerschaft. So sammelten sie Spenden für karitative Zwecke oder überbrachten der Stadt Sousse zur 100-Jahr-Feier 1984 als Zeichen der Verbundenheit einen Löwen aus Stein. Mit Unterstützung der Stadt Braunschweig laden sie immer wieder zu Kulturveranstaltungen ein, um die Städtepartnerschaft mit Leben zu erfüllen. Seit der Jasminrevolution im Jahr 2011 unterstützt und berät die Stadt Braunschweig ihre Partnerkommune beim Aufbau demokratischer Verwaltungsstrukturen.

Municipalité de Sousse - Délégué aux Jumelages | Avenue Mohamed V 4000 Sousse Tunésie | Webseite: http://www.commune-sousse.gov.tn/

Das Land Niedersachsen unterhält eine Kooperation mit der Region Haute Normandie mit der Hauptstadt Rouen.

logohn.jpg

Partnerschaftliche Beziehungen zwischen Niedersachsen und der Haute Normandie bestehen schon seit 1985, zunächst konzentriert auf die Bereiche Bildung und Kultur. Mit der im Rahmen der EXPO 2000 in Hannover unterzeichneten "Gemeinsamen Erklärung über die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Regíon Haute Normandie und dem Land Niedersachsen" ist die Zusammenarbeit um die Bereiche Wirtschaft und Forschung, Wissenschaft und Technik, Landwirtschaft und Umweltschutz sowie berufliche Bildung erweitert worden. Hierauf aufbauend wurde im Dezember 2002 die kulturelle Zusammenarbeit mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Vereinbarung aktualisiert und intensiviert. Die Haute-Normandie (Obernormandie) ist eine Region in Frankreich. Sie wurde 1956 bei der Teilung der Normandie gebildet. Sie umfasst die Departements Eure und Seine-Maritime. Es gibt 6 Arrondissements und 112 Kantone. Die Hauptstadt ist Rouen. In der Haute Normandie leben 1.781.000 Menschen. Die größten Städte sind Le Havre, Rouen, Évreux und Dieppe.

Hôtel de Région | 5 rue Robert Schuman CS 21129 | 76174 ROUEN Cedex | http://www.hautenormandie.fr/